Systeme für Patienten und Gäste

Internet

Laptop am KrankenbettInternet am Krankenbett

Die Nutzung vorhandener Telefon- oder Koaxleitungen ermöglicht den Verzicht auf eine nachträgliche LAN-Verkabelung aller Zimmer. Die Zentraleinheit mit Zugang zum Internet sorgt für die Einspeisung der Daten in das vorhandene Kabelnetz. Eine beliebige Anzahl von Adaptern wird in den angeschlossenen Zimmern zum Empfang der Daten auf den Telefon- oder Koaxanschluss gesteckt.

Auf diese Weise erhalten alle oder einzelne Zimmer Zugang zum Internet.

Surf-Stick

In Gebieten mit UMTS-Empfang bietet sich die Vermietung von Surf-Sticks an. Der Stick wird vom Nutzer an eine freie USB- Schnittstelle seines Laptops angeschlossen. Das Betriebssystem erkennt automatisch den Surf-Stick und startet sofort die Installation, die nur wenige Minuten dauert. Das Internet kann rund um die Uhr genutzt werden, die maximale Datenmenge pro Tag beträgt 1GB.

HotSpot

Ein leistungsstarker HotSpot (kabellose Funkverbindung zum Internet) bietet eine attraktive und kostengünstige Alternative zur nachträglichen LAN-Verkabelung aller Betten.

An zentralen Punkten - beispielsweise in der Cafeteria - wird der HotSpot installiert. In einem großzügigen Radius kann der Internetzugang gegen Gebühr genutzt werden. Der Nutzer erwirbt ein Zugangsticket für eine zeitlich begrenzte Verbindung ins Internet.


© 2009 LIEBE TV | webdesign: blickpunkt |x|